Grafiktablett

Wacom Bamboo

Seit einigen Wochen schwirrt mir bereits der Kauf eines Grafiktabletts im Kopf herum. Warum? Mal wieder durch einen Arbeitskollegen. Klar, die Dinger kenne ich schon aus dem Designbereich aber ich bin nie auf die Idee gekommen auch für normale Anwendungen und Softwareentwicklung ein Grafiktablett zu benutzen. Und für die digitale Bildnachbearbeitung ist die Verwedung eigentlich auch wie geschaffen. Also los – bei Alternate ein wenig umgeschaut wie die Preise so aussehen. An die ganz Billigen wollte ich nicht so richtig ran. Wenn man ein wenig recherchiert ist eigentlich Wacom die Wahl. Bei Alternate gibt es auch einen kleinen Werbefilm der die Arbeitsweise illustriert – zack war ein Bamboo A6 bestellt.

Was soll ich sagen? Als Mausschubser musste ich mich erstmal ca. 1 Stunde umgewöhnen aber dann läuft es. Alle Anwendungen lassen sich einwandfrei bedienen. Was ist der Killervorteil? Das lässt sich so nicht sagen. Ich habe das Gefühl die Arbeitsweise ist irgendwie natürlicher. Die Handhabung gefällt mir einfach. Bei der digitalen Fotonachbearbeitung punktet es natürlich, weil der Umgang mit dem Stift einfach zu diesem Arbeitsvorgang passt. Mit den 67 Euro muss man sich für diese Erfahrung auch nicht zu tief in Unkosten stürzen und wem es nicht gefällt hat ja 2 Wochen Rückgaberecht. Von meiner Seite hat die Maus für die nächste Zeit ausgedient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.