Höllkopf

hoellkopfpanoheader

Es ist Winter und trotzdem hat der Schnee bei uns nur eine Halbwertszeit von wenigen Stunden. Umso bemerkenswerter ist es, dass nur 20 Kilometer entfernt quasi Bedingungen wie in den Alpen herrschen. Der hessiche Westerwald macht’s möglich! Wir haben es uns schon viele Male vorgenommen aber wie immer nicht geschafft in Driedorf den Höllkopf auf dem Knoten zu besuchen – jetzt haben wir es geschafft. Der Eintritt wird pro Schlitten mit 1,50 berechnet, da kann man nicht meckern. Dafür haben wir einen kompletten Nachmittag im tiefen Schnee mit Rodeln und Schlitten fahren verbracht! Es war ein riesen Spass! Lea befreundet sich eben mal schnell mit ein paar Kindern an und war somit unterwegs. Mit Moritz konnte ich dann endlich mal wieder richtig rodeln. Mein Gott, wie lange ist das her, dass ich Schlitten gefahren bin! Nach ca. 3 Stunden waren die Kinder platt – richtig platt. Einen Berg im tiefen Schnee hochzuklettern kostet richtig Kraft!

Höllkopf Panorama Panorama Bild von der HinfahrtWinterlandschaft, ein Traum!Arme hoch undaahhhhhh, los gehts!!!Moritz mit roten BackenLos zur AbfahrtLea ohne Furcht.Der HöllkopfGaaaaasss!Rums, da liegt der Kleine.Kleine StärkungEin Jubler von LeaWeisser FeldwegSogar Ballonfahrer sind noch unterwegsWindkraftanlage

4 Antworten auf „Höllkopf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.